Wanderung

Lesung mit Musik

#georg. #sigrid. #projekte. #programme. #termine.




Sonntag, 26.05.2019, 18:00 Uhr

Pauluskirche Köln-Dellbrück
Thurner Straße 105

Eintritt frei; Spenden erbeten.





Wie schön, wie dumm, wie verzaubert ist dies arme Leben.

Texte von Hermann Hesse.
Musik von Edvard Grieg.

Sigrid Sachse: Klavier.
Dr. Georg Sachse: Lesung.

Die Wanderung, eines der schönsten, intimsten und intensivsten Bücher Hermann Hesses, entstand 1919 nach jahrelangem schriftstellerischem Schweigen und markiert einen Wendepunkt im Schaffen wie auch im Leben des Autors: zunehmende Distanz zur bürgerlichen Welt, Hinwendung von Nord nach Süd, Umzug ins Tessin und eine künstlerische wie auch private radikale Neuorientierung. Wenn ich mich von den Erschütterungen und Verlusten der Kriegsjahre, die mein Leben nahezu vollkommen zertrümmert hatten, noch einmal erheben und meinem Dasein einen Sinn geben kjonnte, so war es nur durch eine radikale Einkehr und Umkehr möglich, durch einen Abschied von allem bisherigen und einem Versuch, mich dem Engel zu stellen.

Die Lyrischen Stücke für Klavier durchziehen das Œuvre Edvard Griegs wie ein roter Faden: zwischen 1864 und 1903, von Opus 12 bis 71, entstanden die insgesamt 66 Charakterstücke in zehn Bänden und begleiteten den norwegischen Meister somit fast sein gesamtes kompositorisches Leben hindurch. Die formvollendeten und plastischen Stimmungsbilder, oft mit nordischem Kolorit, zeichnen sich durch große Intensität und Tiefe aus. Es ist immer eine Musik aus Heimweh und Fernweg, aus Aufbruch, Abschied und Wiedersehen. (Hanns Dieter Hüsch)