• sprechbohrer

  • Georg Sachse

  • Sigrid Sachse

  • Projekte

  • Jugendprojekte

  • Termine

  • Kontakt

  • Musiker Phonetiker Sprecher About Werke

    Georg Sachse | Sprecher



    >> SPRECHER: Referenzen

    (1996) Deutsche Aussprache (Wörter und Redewendungen): Esser, Otto / Klinker, Theo: Aussprachetraining DaF (Deutsch als Fremdsprache). CD-Rom für die Grundstufe. Ismaning: Hueber.

    (seit 1997) Mondnacht. Moderation und Rezitation in einem musikalisch-literarischen Konzertprogramm.

    (seit 2001) Rahmensprecher für die Testreihen “Hörverstehen” und “Mündlicher Ausdruck” des TestDaF (zentraler, standardisierter Test für Deutsch als Fremdsprache); TestDaF-Institut, Hagen.

    (2002) Rahmensprecher für die Testreihen “Hörverstehen” und “Mündlicher Ausdruck” in: Kniffka, Gabriele / Gutzat, Bärbel: Training TestDaF. Material zur Prüfungsvorbereitung. Langenscheidt.

    (2002 - 2005) Vorlesung “Allgemeines Verwaltungsrecht” für das Projekt “JurLive” (“Das Virtuelle Rathaus”), FernUniversität Hagen, FB Rechtswissenschaft, LG “Öffentliches Recht, juristische Rhetorik und Rechtsphilosophie”.

    (2002) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, Bericht über Betriebswirtschaftslehre und Personalführung

    (2002) Interaktive Telefon-Ansage für die FernUni Hagen.

    (2002) Europäisches Projekt “Lernen für Europa III”

    (2002) Flash-Animation im Rahmen des Forschungsprojekts ILSO (Integrierte Lehre Soziologie); multimedialer Dateikurs. (FernUni Hagen, FB Kultur- und Sozialwissenschaften, LG Soziologie.

    (2003) CD-Rom-Produktion (Comic-Strip) für das LG Philosophie (FernUni Hagen)

    (2003) “Phonetischer Sprecher” bei der Uraufführung der Komposition “Sprachproben” von Harald Muenz

    (2003) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, Bericht über die mehrsprachigen Sender EuroNews und Arte.

    (2003) Virtueller Kurs: “Perspektiven der ästhetischen Moderne: Das Beispiel der Karikatur”, Dr. Bernadette Collenberg-Plotnikov, FernUni Hagen, LG Philosophie III

    (2004) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, Vertonung eines Berichts über die Stadt Greifswald.

    (2004) Vertonung von elf Messefilmen für den Industrieverband Härtetechnik.

    (2004) Gründung des Phonetisch-Musikalischen SprachKunstTrios SPRECHBOHRER; erster öffentlicher Auftritt am 20. Mai 2004 im Rahmen des Musikfests der Kölner Gesellschaft für Neue Musik e.V. (Werke von Hans G Helms und Harald Muenz)

    (2004) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, Bericht über “Math-Kit” (Online- Lehrmaterialien für Mathematik).

    (2004) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, Bericht über erneuerbare Energien.

    (2004-05) Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz, Prüfungsteil Hörverstehen: Rahmensprecher; Aufnahme, Schnitt, Mischung, CD-Erstellung.

    (2004) Programmpremiere: SPRECHBOHRER - jenseits der ursonate am 5. Oktober 2004 in der Kunst-Station Sankt Peter Köln, ermöglicht durch eine Projektförderung der SK-Stiftung Kultur; ein Sonderkonzert der sprechbohrer am 7. Oktober 2004 im cuba, Münster wurde ermöglicht durch eine Projektförderung des Deutschen Musikrats. Werke von John Cage, Hans G Helms, Mauricio Kagel, Harald Muenz (UA), Oskar Pastior, Gerhard Rühm, Georg Sachse (UA), Sigrid Sachse (UA), Kurt Schwitters, Stefan Streich (UA).

    (2004) WDR-Fernsehen: “Wissenschaft direkt”, zweiteiliges Feature über das Finnische Schulsystem am Beispiel dreier Schulen in Jyväskylä (Sendungen am 4. und 11. Dezember 2004).

    (2005) Hörtest-CD der Zeitschrift "stereoplay", Ausgabe Juli 2005.

    (2005) Film-Feature von Andy Michaelis zum 40. Jahrestag der Ruhr-Universität Bochum; Off-Sprecher sowie Komposition und Aufnahme der Titelmusik.

    (2005) Lehrmaterialien (Hörbuch) für den Fachbereich "Datenverarbeitung" der FernUniversität Hagen.

    (2005) Feature über das Schwedische Schulsystem, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2006) Feature über das Norwegische Schulsystem, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2006) Feature über das Englische Schulsystem, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2006) Feature über das Deutsche Schulsystem, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2006) Feature "Kind und Umwelt", Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2007) Programmpremiere: sprechbohrer - …aus dem täglichen Leben am 13. Januar 2007 im LOFT, Köln, ermöglicht durch eine Projektförderung der SK-Stiftung Kultur. Werke von Kurt Schwitters, Helmut Heißenbüttel, Michael Hirsch, Tom Johnson, Georg Heike, Sigrid Sachse (UA), Hans G Helms, Gerhard Rühm, Georg Sachse (UA), Harald Muenz, Dieter Schnebel und Laurin Sachse.

    (2007) Feature über Hedwig Courths-Mahler, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2007) Programmpremiere: sprechbohrer - 3 am 6. Oktober 2007 in der KUNST-STATION SANKT PETER, Köln, ermöglicht durch eine Projektförderung des Kulturamts der Stadt Köln. Werke von Peter Behrendsen (UA), Sigrid Sachse (UA), Harald Muenz (UA), Georg Sachse (UA), Gerhard Rühm (UA) und Dieter Schnebel.

    (2007/2008) Testmaterialien und -stimuli für das Max-Planck-Institut, Köln

    (2008) Dokumentation über die Integration türkischstämmiger Frauen in Deutschland, Off-Sprecher (FernUni Hagen)

    (2008) Programmpremiere: sprechbohrer - songs & structures am 19. April 2008 im DOMFORUM, Köln, ermöglicht durch eine Projektförderung der SK Stiftung Kultur. Werke von Georges Aperghis, John Cage, Helmut Heißenbüttel, Hans G Helms, Harald Muenz (UA), Hans Peter Reutter (UA), Georg Sachse (UA), Sigrid Sachse (UA).

    (2009) Die sprechbohrer sprechen in den Studios des Hessischen Rundfunks in Frankfurt (Redaktion Neue Musik: Stefan Fricke) Fa:m' Ahniesgwow von Hans G Helms ein - die erste vollständige Aufnahme des legendären Werks. Die Ursendung findet am 30. August 2009 auf hr2-Kultur statt; als Plattenfirma für die Veröffentlichung ist Wergo, Mainz vorgesehen.

    (2010) Die sprechbohrer führen zum weltweit ersten Mal Hans G Helms' legendäres Werk Fa:m' Ahniesgwow (1959) in voller Länge auf (20. Februar 2010, Köln, Alte Feuerwache).

    (2011) Bei Schott/Wergo erscheint die Doppel-CD "sprechbohrer: Hans G Helms - Fa:m' Ahniesgwow". Sie wird mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste 3/2011) ausgezeichnet und von der britischen Musikzeitschrift The Wire unter die "Top 10 picks" des Jahres 2011 gewählt.